D 1 - Junioren (U12)

 

Trainer

Alexander Powroznik

 

Telefon, Mobil & E-Mail
Alex Powroznik 0157-58911189 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Training
Ort Zeit Zeitraum

Sportplatz Berg

Mitterwöhr

Dienstag 17:00 - 18:30

Freitag 17:30 - 19:00

Mär - Nov

 

 

 

Spielplan Abenteuer Kreisliga: 

 

Auswärts gegen Bayerbach I am Mittwoch, 23.9.20 um 18:00 Uhr: 4:3 (3:2) 

War ein interessantes erstes Saisonmatch mit dem besseren Start und dem glücklicheren Ende für uns. In der 2. Minute konnten wir durch tolle Vorarbeit von Niklas über linksaußen mit Pass auf Oskar in die Box in Führung gehen. Beim 1:1 kurz darauf haben wir etwas geschlafen. Dann lief die Maschine mit guten Schnittstellenpässen und man konnte relativ souverän auf 3:1 stellen durch Niklas, der pfeilschnell in die Gefahrenzone kam. Leider kassierte man Sekunden vor der Pause noch den Anschlusstreffer. Vorausgegangen war ein beherzter Spurt des rechten Verteideigers von Bayerbach, der den Ball nach innen Flanken konnte. Nach der Pause ging es munter weiter, mit Halbchaucen drüben wie üben. Viele Abseitsentscheidungen wurden gepfiffen. Die meisten richtig. Das 4:2 allerdings nicht gegeben. Ganz knappes Ding, was zur gelben Karte für den Coach führte, der gut stand und wie zu erwarten mit der Entscheidung des guten Schiedsrichters nicht einverstanden war. Nun denn, wer es selbst nicht macht, überlässt die Bude dem Gegner. 3:3 in der 40min. Um nicht Ordnung zu verlieren stellte man mit einem Wechsel mit Adrian für Julian vom 3-2-3 auf ein 3-3-2 um. Aufgrund des Drucks vom Gegener wurde daraus aber vielmehr ein 4:2:2. Das Mittelfeld mit Basti und Luis mussten nun für die notwendige Entlastung noch mehr schuften und beide taten das außerordentlich kämpferisch, bis endlich Oskar gut freigespielt wurde, der dann cool auf 4:3 stellen konnte. In den letzten Minuten wurde dann mehr oder weniger Beton angerührt. Die Bayerbacher, mit enormen Kampfgeist und extremer läuferischer Leistung, aber auch technisch versiert, schafften dennoch in letzter Sekunde noch einen letzten vielversprechenden Torabschluss, der aus Bergler Sicht, Gott sei Dank, knapp am langen Pfosten vorbeiging. So sind die ersten drei Punkte Kreisliga unter Dach und Fach. Gut gemacht, Jungs!

Auswärts gegen Ergoldsbach I am Samstag, 26.9.20  um 12:45 Uhr: 2:2 (2:2)

Was soll man von diesem Spiel halten? Die Bergler begannen stark, konzentriert und effizient. Gute Ballstaffetten waren dabei, das Spiel wurde wie besprochen gut auf die Außen verlagert. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in den ersten 15min waren sie auf der richtigen Spur und führten verdient durch gute Vorarbeit des Mittelfeldes mit 2:0 durch Tore von Oskar. Aber dann folgte ein unerklärlicher Bruch. Die Bergler hörten auf zu kicken, zu pressen, dem Gegner das Leben schwer zu machen, ihre Positionen zu halten. Eine zehnminütige Angriffswelle mit oft langen Bällen auf die großen Ergoldsbacher Stürmer stellten plötzlich das Ergebnis binnen 10 Minuten auf 2:2 und dabei hatten sie zudem drei Lattenschüsse!! Das war ein HallowachEffekt. So kann's nicht weiter gehen. Endlich sammelte sich die Mannschaft wieder und versuchte den Ball in eigenen Reihen nach vorne zu tragen. Drei aussichtsreiche Torchancen folgten, leider ohne Fortune, dann ging es in die Pause. Nach dieser war es etwas zerfahren. Die Bergler bemühten sich redlich, die massive und laufstarke Abwehr der Ergolsbacher zu knacken. Leider standen sie sich dabei manchmal selbst im Weg und erlaubten es dadurch so dem Gegner, den Ball aus der Gefahrenzone ins Aus zu spielen oder nach vorne zu dreschen, was für die eigene aufgerückte Mannschaft öfters zu 2 gegen 2 Situationen führte. So blieb es bei einem etwas unglücklichen und manchmal unklugen Anrennen und ein " wir müssen da schon gewaltig aufpassen" Match. Zu allem Überfluss ging unser letzter Torschuss von Luis in der Schlussminute noch an den Innenpfosten. 

Fazit des Ganzen: In dieser Runde noch kein Spiel verloren, dafür in diesem Match 2 Punkte. Das Unentschieden war letztlich ok, aber in Summe zu wenig. In der Kreislige kann man sich eben keine Viertelstunde-Pause nach einem 2:0 gönnen. Das holen wir hoffentlich am nächsten Spieltag gegen Ergolding nach, um den aktuell 2. Platz in der Liga zu verteidigen! 4 Punkte in zwei Auswärtsspielen sind letztlich nicht das Schlechteste! Auf geht's, Jungs!

Daheim gegen Ergolding II am Samstag, 3.10.20 um 13:00 Uhr: 2:1 (0:0)

Nun denn. Ich spüre den Analysewillen der Interessensbeteiligten. Dabei gibt es heute gar nicht soviel zu sagen, bis auf das, dass WIR mal wieder dran waren.

Im Testspiel vor zwei Wochen waren wir klar besser gegen Ergolding (1:1), HKM im letzten Jahr mehr als unglücklich (1:1), Sommerturnier 2019 am Berg (1:3). Die Jungs spielten das erste Mal in einem 2-4-2 und machten das gerade in der ersten Halbzeit hervorragend.  Wir wollten das Glück den Ergoldinger in den letzten Partien wieder klauen! Dadurch lief der Ball in den ersten 30min links wie rechts. Der defensive Sechser Nick spielte so, als wenn er noch nie was anderes gemacht hätte. Cool und souverän spielte er die Bälle in die nächste Reihe, auch nach außen. Die offensivere Variante mit Basti konnte immer wieder gut die Bälle ebenso nach Außen verteilen. Julian und Oskar machten vorne Rabatts. Es kam leider aufgrund guter Torwartleistung nichts Zählbares dabei rum. Auch deswegen, weil die Bälle aus dem Halbfeld oft zu ungestüm vors Tor gedroschen wurden und die Stürmer letztlich nicht die Ruhe vorm Abschluss hatten.

In der Halbzeitpause wurde das besprochen. Erst  hinter die Abwehr kommen! Dann kommt der Ball vors Tor.

Spieler- und Positionswechsel: Luis auf die rechte Seite und Niklas auf die linke Außenbahn für Moritz L., der sein Sache super gemacht hatte. 

Doch die Ergoldinger hatten die erste Momente nach der Pause für sich und schafften es, den Ball und dadurch uns etwas laufen zu lassen. Wir verloren die einen und anderen Zweikämpfe um die Mittellinie, waren zu spät am Mann. Dann aber startete wieder unsere starke Offensive rechts wie links mit Luis und Niklas auf den außen. Gute Tormöglichkeiten entstanden. So konnte man in der 45min Julian zentral freispielen, der endlich zum Hochverdienten 1:0 stellen konnte. In der Folge müsste es zwei drei null stehen - aber stattdessen auch gute Aktion vom Gegner, der die tiefen Bälle suchte. 1:1 durch eine langen Ball durch die Zentrale, satter unhaltbarere Abschluss ins linke lange Eck in der 55. Minute. So ein Mist! Machst alles, nur nicht das zweite Tor und fängst dir wieder eines. Geschenkiste! Die Regeln des Fußballs! Doch angefeuert vom Torwart Moritz, "Auf gehts!", "Weiter Jungs!" starteten die Bergler eine Schlussoffensive, die durch einen beherzten Abschluss von Oskar aus halblinker Position mit Links in der 58min ins lange Eck auf 2:1 stellen konnten. Anschließend wurde clever zugestellt. Sein fünftes Saisontor in der dritten Partie festigt den zweiten Platz in der KreisLiga, der für ein Aufstiegsspiel in die BOL entscheidend ist. 7 Punkte nach drei Spielen: Respekt Jungs! Geil! Jetzt müssen wir es nur noch zu Ende spielen!

Auswärts gegen Auloh I am Donnerstag, 8.10. 20 um 17:30 Uhr: 3:1 (1:0)

Am Ende des Tages hieß der verdiente Sieger SC Berg Landshut. Von Anfang an gingen sie konzentriert zu Werke und konnten des Öfteren über die Flügel ins letzte Drittel vorstoßen. Schon in den Anfangsminuten traf dadurch Luis frei in der Box zum 1:0. Das brachte natürlich etwas Ruhe ins Spiel und die Ballkontrolle war nicht schlecht. Nach ein paar Minuten hin und her und mal ausloten, was man so kann, kippte allerdings etwas das Spiel. Man fühlte sich an Ergoldsbach erinnert. Zu spät am Mann, zu zögerlich in den Zweikämpfen, wenig Pressing gegen den Ball. Man musste plötzlich wieder den Aulohern nachlaufen und so manche brenzlige Situation klären. Das kostete viel Kraft. Aber die Jungs haben es bis zur Pause durchgestanden und gingen verdient mit 1:0 in die zweite Hälfte. Letztlich wollten sie für diese zwei Dinge umsetzen. Mutig bleiben im Passspiel nach vorne und in der Zirkulation und mutig bleiben, wenn es darum geht, in die Box/aufs Tor durchzuziehen und den Torabschluss zu suchen. Dazu wollten wir in den defensiven Zweikämpfen wesentlich griffiger werden und die Gegner viel früher stören und stellen. Vorerst kam man aber nicht dazu, da Auloh 30 Meter vor unserem Tor einen Freistoß zugesprochen bekam. Mit einem fulminanten Schuss unter die Latte stand es plötzlich nach drei Minuten 1:1. Da muss man sich erst mal schütteln. Danach schüttelten aber die Bergler. Es war nicht so, dass jetzt eine Angriffswelle nach der anderen folgte, aber viele Aktionen waren meist konzentriert und zielstrebig vorgetragen. So gelang es Niklas immer wieder auf der rechten Seite mit seinen unnachahmlichen Dribblings sich gegen mehrere Gegner durchzusetzen und mit "rechts!!" den Ball in die Box zu schieben. Luis stand parat und bekam im Jugendfußball zu recht das Tor gut geschrieben, obwohl es der Verteidiger selbst erledigt hatte :-)). 2:1. Auloh versuchte es daraufhin im 3:2:3 mit langen Bällen. Da ist bei unserem 2-4-2 natürlich ein offensives Pressing und der defensive Sechser gefragt. Julian machte das in Folge sehr gut, der nach hinten versetzt zu Basti das Zentrum dicht machen musste und konnte.  So war für Auloh nicht mehr viel zu holen, vor allem, weil Mika und Simon rigoros und ohne Umschweife die durchkommenden Bälle aus ihrer Zone konsequent klärten, bei Zeiten sogar spielerisch. Dann war es an der Zeit irgendwann den Deckel drauf zu machen. Oskar erledigte das mit einem Traumtor. Wie in der Pause besprochen, fasste er den Mut sich ins Dribbling zu wagen gegen drei in der Box, zielte mit seinem starken Linken ins rechte Kreuzzeck ab. 3:1. Danach kam Nick für den lobenswert ausgepowerten Niklas, um mit einer frischen Kraft Auloh auf der rechten Seite zu beschäftigen. Sollen sie sich nur abmühen gegen Nick, dann Nico, dann Mika. Nach innen ging es ja nicht. Da standen Basti und Juli. Über die rechte Seite kam von Auloh zu wenig, was an Luis lag, der als Arbeitstier hier 60 Minuten schuftete und Simon, der jeder Attacke von rechts den Mittelfinger zeigte. So gewannen die Bergler den einen und anderen Ball, der zur endgültigen Entscheidung vertikal nach vorne gespielt werden sollte. In der 45min hat es funktioniert. Oskar bekommt den Ball und startet durch. Ist schon 20 Meter vorm Tor am letzten Verteidiger vorbei, als ihm jener leider von hinten an die Hacken kommt und er krachend im vollen Sprint zu Fall kommt. Gelbe Karte für Auloh, obwohl meines Erachtens Notbremse. Aber was soll's. Letztendlich ist nicht mehr viel passiert. Schotten dicht. 3:1. 2.Platz! 

Daheim gegen Altdorf I am Samstag, 17.10.20 um 13:00 Uhr: 4:1 (1:1)

Die Ansage für dieses Spiel war klar! Drei Punkte müssen her! Da das Spiel Bayerbach (12 Punkte in fünf Spielen) gegen die Spiele (12 Punkte in vier Spielen) aufgrund von Platzsperre abgesetzt wurde und auf nächsten Mittwoch verschoben wurde, bestand die Möglichkeit mit einem Sieg mit 13 Punkten Platz 1 wenigstens für 4 Tage zu ergattern. Das scheint Motivation genug zu sein. In der Kabine und anschließend auf dem Feld war das offensiv ersichtlich. Die gewohnt starke linke Seite konnte sich gleich zu Beginn einige Male gut durchsetzen und den Ball gefährlich vors Tor bringen. Letztlich richtig folgte das 1:0 durch Luis. Defensiv waren wir dagegen leider viel zu weit weg vom Gegner. So mancher Zweikampf ging im Mittelfeld verloren! Einige Male durfte unsere rechte Seite relativ einfach überlaufen werden. Resultat des Ganzen: Altdorf nahm unser Geschenk an und stellte auf 1:1. Da unsere weiteren Angriffe entweder nicht ganz sauber zu Ende gespielt wurden und die tolle Torhüterin einen sehr guten Job machte, blieb es auch bei diesem Ergebnis zur Pause.

Nach der Pause wollten die Bergler tatsächlich näher bei den Gegnern stehen, die Bälle früher erobern und variantenreicher angreifen. Diesmal klappte die Umsetzung deutlich besser, so dass sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Altdorfer verlagerte. Dann folgte von Basti ein exakter Schnittstellenpass in den Lauf von Oskar, der sich gegen zwei Gegner im Laufduell durchsetzen konnte und den Ball an der Torhüterin vorbeispitzelte. Kurze Zeit später bekamen die Bergler einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. 3:1! Das war die Vorentscheidung, da die Jungs wenig zuließen und dabei unbedingt weitere Tore machen wollten, um im Torverhältnis mit Bayerbach wenigstens gleichzuziehen. Angriff ist somit die beste Verteidigung. Basti erledigte das nach schöner Vorarbeit von Niklas mit einem satten Rechtsschuss von der Straumraumkante. Letztlich blieb es beim 4:1! Zumindest bis Mittwoch dürfen sich die Jungs auf Tabellenplatz 1 freuen. Ganz großes Kino! Gratuliere! Im Finalspiel brauchen wir jetzt das gleiche Ergebnis wie Bayerbach gegen die Spiele. Dann bleiben wir vorne und spielen Relegation BOL! Waaahnsinn! Allein schon die Möglichkeit zu haben am letzten Spieltag ist für unsere Truppe mehr als bemerkenswert.

Auswärts gegen die Spiele am Sonntag, 25.10.20 um 13:00 Uhr: 

Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. ...mehr Infos